Kategorie-Archiv: Dialoge

Onkel Zapp wird alt

zippert-koehler-schroederIn seiner Kolumne „Zippert zappt“, die bitte zunächst vollständig zu lesen ist, schrieb Zapp-Zippert am 1. Dezember 2009 u.a.:

Gestern wurde Kristina Köhler offiziell als Familienministerin vereidigt. Oppositionelle Politiker kritisierten, es sei höchst bedenklich, einer so jungen und unerfahrenen Frau ein wichtiges Regierungsamt zu überlassen. […] Bundeskanzlerin Merkel versicherte: „Wir haben an alles gedacht. Bei Auftritten nach 18.00 Uhr sind immer die Eltern von Kristina Köhler dabei, und an nicht jugendfreien Debatten darf sie nicht teilnehmen.“ Für die SPD besteht aber immer noch erheblicher Klärungsbedarf. Sie will wissen, ob Kristina Köhler neben Klavierunterricht, Reitstunden und der Foto-AG noch genug Zeit für die Ministerarbeit bleibt.

Der Helgoländer Vorbote antwortete Herrn Zippzapp am selben Tag:

Es ist verständlich, dass Sie mit Ihren 52 Buckellenzen wehmütig an die besseren Tage zurückdenken , verehrter Kollege Hans Zippert. Aber Sie verklären da etwas, wenn Sie meinen, mit 32 Jahren gab es bei Ihnen noch Pausenhofliebe, heimliche Zigaretten und Wettwichsen. Wollen wir zumindest zu Ihren Gunsten annehmen.
Bei genauerer Betrachtung haben Sie mit 32 Jahren ganz wie Dr. Kristina Köhler ein Familienministerium geleitet. Das Ihre bot sich vorzugsweise als Ersatzpartnerschaft für auf dem freien Markt der Liebe eher glücklos agierende Pausenhofintellektuelle an. Es ist Ihnen als Kolumnist von Gnaden des Axel Springer Verlages möglicherweise entfallen, aber Sie leiteten damals das Haus „Titanic“ , welches sich heute in den Händen eines weit eher denn Kristina Köhler mit einem Schuljungen verwechselbaren Leo Fischer  (schon 28? ) befindet.

Zweifellos ist Kristina Köhler eine „Zippert zappt“- Kolumne wert. Vielleicht sollten Sie auch in Ihrem Alter dafür aber nochmal selbst Reitstunden nehmen. Die Hüfte wirkt ein wenig immobil.