Aleatorischer Fahrplan

Die Deutsche Bahn stellt zum 1. Juni auf einen aleatorischen Fahrplan um. Damit ist der deutsche Staatsbetrieb weltweit Vorreiter in Sachen Transparenz und Unabhängigkeit. „Heute kosten uns Verspätungen, Zugausfälle, Personalengpässe und alle Arten von Störungen des Betriebsablaufs viel Kraft und Kreativität“, erläutert Fahrplan-Vorstand Fred Steinhauer auf Anfrage des Helgoländer Vorboten. „Fast jedes Malheure muss von uns per Hand erarbeitet werden. Es ist ja nur der böse Spott Unkundiger, das Gesamtkunstwerk Deutsche Bahn den vier Jahreszeiten zuzuschreiben.“

Künftig solle es dem Zufall überlassen bleiben, ob ein Zug fährt, wann und wohin. In der mathematisch möglichen Kombinationsvielfalt stecken nach Unternehmensangaben noch jede Menge ungehobener Schätze modernen Destruktivismus‘.
Ganz altdemokratischen Gepflogenheiten folgend soll die Auslosung von Fahrstrecken und die Art ihrer Bewältigung allein das Schicksal übernehmen.

Der neue Fahrplan wird daher auch deutlich umfangreicher als alle seine Vorgänger. „Wir können nun jeden Ort aufnehmen, der in Sichtweite zu einer Bahnschiene liegt. Denn dass dort ein Zug fährt, ist künftig nicht mehr ausgeschlossen, weshalb auch mit einem Haltevorgang gerechnet werden müsse, der das Be- und Entladen von Transportgut theoretisch möglich machen könnte.“ Bei der Erfassung dieser vielen neuen Reisestart, -zwischen- und -endpunkte bittet die DB um Mithilfe der Bevölkerung. Auch soll es einen Kreativwettbewerb geben, bei dem die schönsten selbstgebauten Wartehäuschen an möglichst skurrilen Orten prämiert werden.

Der Begriff „aleatorischer Fahrplan“ geht auf das lateinische Wort „alea“ für Würfel zurück, „Fahrplan“ bezeichnet theoretisch mögliche Logistikprojekte und leitet sich vom griechischen Hirten-, Wald- und Wiesengott „Pan“ ab. Das Auswürfeln steht von alters her für Gleichheit und Gerechtigkeit, Pan ist Schutzpatron aller in der Walachei Gestrandeten. (HV)

Lesen Sie hierzu auch unser Interview mit Steinhauer: Endlich kommt jeder an ein Ziel!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *